18. Mai 2017

Nachricht

Kirchenkreisband “Ephatha” fährt nach Berlin

Band Ephatha
Band Ephatha
Foto: privat

Mitwirkung beim Deutschen Evangelischen Kirchentag
 
Die Kirchenkreisband „Ephatha“ unter Leitung von Wolfgang Teichmann fährt nach Berlin zum diesjährigen Deutschen Evangelischen Kirchentag, der vom 24.- 28. Mai 2017 stattfindet.

Das Programm sieht folgendermaßen aus:
Mittwoch, 24. Mai, 19.00 Uhr ...Gottes kommende Welt…
ein jazzig-meditativ-bewegter ökumenischer Gottesdienst mit dem großen Projektchor S.O.G (Singen ohne Grenzen), Leitung Silvia Marienfeld, der Band Ephatha Dassel, Leitung: KMD Wolfgang Teichmann, Texte: Kurt Rose; Musik: Wolfgang Teichmann.
Ort: Kath. Kirche Maria Gnaden, Hermsdorfer Damm 195, 13467 Berlin
 
Donnerstag, 25. Mai (Himmelfahrt), 11.00 Uhr ...Gottes kommende Welt…
ein jazzig-meditativ-bewegter ökumenischer Gottesdienst. (Mitwirkende s.o.)
Ort: Ev. Auenkirche, Wilhelmsaue 119, Wilmersdorf (148 / F3)
 
Freitag, 26. Mai, 13.30 Uhr
Offenes Singen
mit dem Kirchentagsliederheft - Band "Ephatha" und Gäste, Leitung: KMD Wolfgang Teichmann und Silvia Marienfeld. Lieder des Kirchentages, Neue Songs, African Songs: mit Stimme, Hand & Fuß.
Ort: Universität der Künste, Konzertsaal. Hardenbergstraße 33, Charlottenburg (838 / D4)
 
Samstag, 27. Mai, 14.00 Uhr, "Vorbei sind die Tränen"
Lieder mit Hand und Fuß zum Zuhören und Mitsingen.
Band Ephatha Dassel, Leitung KMD Wolfgang Teichmann, sowie der Chor S.O.G (Singen ohne Grenzen), Leitung: Silvia Marienfeld.
Ort: Trinitatiskirche, Karl-August-Platz, Charlottenburg (832 / D3)

Weitere Infos zu "Gottes kommende Welt" (Kurt Rose/Wolfgang Teichmann):

Diese "Messe" ist ein durchkomponierter moderner ökumenischer Gottesdienst mit Abendmahl/ Eucharistie. Die liturgischen Texte stammen von Kurt Rose. Die Lieder von Wolfgang Teichmann geschrieben, sind durch das „call & response“-Prinzip von der Gemeinde gut mitsingbar. Teichmann verwendet Stilelemente der Popularmusik: einige Lieder sind eher rockig, andere mehr jazzig von ihrer Harmonik und Melodiebildung her, manche sind rhythmisch mitreißend, andere meditativ und klangintensiv. Eine Begleitband sorgt für stabilen Groove und improvisatorische Zwischenspiele. Der Chor singt ein- bis vierstimmig.


„Gottes kommende Welt" ist aus der Beschäftigung mit der sogenannten Lima-Liturgie entstanden, einer internationalen Form der Messe bzw. des Gottesdienstes, die 1982 vor allem für gemeinsame Gottesdienste der ökumenischen Weltversammlungen geschaffen wurde. Inzwischen ist das Werk von Kurt Rose und Wolfgang Teichmann vom Weltkirchenrat in Genf in deutscher und englischer Sprache veröffentlicht worden.


Der Chor "Singen ohne Grenzen" (S.O.G) ist ein großes offenes Chorprojekt mit ca. 70 Sängerinnen und Sängern, probt im Gemeindehaus Maria Gnaden und wird von Silvia Marienfeld geleitet. Die Band
Ephatha ist die Kirchenkreisband des ev. Kirchenkreises Leine-Solling (Südniedersachsen) und wird von Wolfgang Teichmann geleitet.