10. August 2017

Nachricht

99 Kirchen, Kapellen und Kirchturmspitzen

Eckhard Gorka
Eckhard Gorka Foto: privat
Ab Montag: Landessuperintendent besucht den Kirchenkreis Leine-Solling
 
Wussten Sie, dass der Kirchenkreis Leine-Solling 60.000 Kirchenmitglieder und 99 Kirchen, Kapellen und Kirchtürme umfasst? Nicht alle wird Landessuperintendent Eckhard Gorka aus Hildesheim ab Montag bei seiner Visitationswoche besuchen können. Aber er wird vom 14. bis 20. August an mehr als 30 Terminen und Gesprächen zwischen Einbeck, Uslar und Northeim teilnehmen und sich so umfassend über die Arbeit der 35 Kirchengemeinden des Kirchenkreises Leine-Solling informieren können. Auf dem Programm steht auch ein Austausch über Kirchenmusik, Kulturangebote, Bildung, Jugendarbeit, Diakonie, Verwaltung und Leitung. Dazu hat der Kirchenkreisvorstand vorab einen ausführlichen Bericht erarbeitet. Immerhin kommt der Landessuperintendent nur alle sechs Jahre zu Besuch.
 
Auch die Bürgermeisterin und die Bürgermeister der Mittelzentren sowie die Landrätin werden besucht. Zudem wird der Landessuperintendent das Forum KinderarMUT kennenlernen, bei der Kirchenkreiskonferenz und dem Kirchenkreistag dabei sein. Zur Besuchswoche gehört auch eine Fahrt durch mehrere Landgemeinden.
Infokasten: Der Kirchenkreis Leine-Solling entstand 2001 durch eine Fusion der Altkirchenkreise Uslar, Einbeck und Northeim und umfasst mit etwa 60.000 Gemeindemitgliedern die drei Mittelzentren Uslar, Einbeck und Northeim. Dazu kommen noch weitere Kleinstädte und Dörfer im ländlichen Raum. Als Flächenkirchenkreis hat der Kirchenkreis Leine-Solling eine Ausdehnung von ca.60 km (Ost-West) und 55 km (Nord-Süd). Diese Weitläufigkeit wird von den Haupt- und Ehrenamtlichen der 35 Kirchengemeinden mit 32 Pfarrstellen als besondere Herausforderung empfunden, der mit innovativen Projekten wie „95 Thesen - 95 Veranstaltungen“ im Reformationsfestjahr begegnet wird. Schwerpunkte im Kirchenkreis liegen auf Kirchenmusik und Kirchenkreissozialarbeit sowie auf Jugendarbeit in drei Jugendkirchen. Insgesamt 19 Kindertagesstätten werden vom Kirchenkreis und den Kirchengemeinden getragen. 42 Pastorinnen und Pastoren sowie mehr als 3000 Ehrenamtliche in den Gremien und den Gemeindegruppen mit. Rund 50 Chöre (Kinder-, Kirchen-, Gospel- und Posaunenchöre) musizieren in den Gemeinden. Drei Kirchenmusiker und drei Jugenddiakone sowie zwei Kirchenkreissozialarbeiter arbeiten im Kirchenkreis.