Faust Bürgertheater interkulturell

Nachricht 09. April 2018

Theaterprojekt mit den stillen hunden aus Göttingen

Vor drei Jahren wurde in Moringen eine breit angelegte Flüchtlingshilfe begonnen. Getragen wurde und wird sie durch eine große Kooperation: Katholische und evangelische Kirchengemeinde, Stadt Moringen, Vereine, beide Moringer Schulen sowie zahlreiche Ehrenamtliche. Längst schon ist es keine "Einbahnstraße" mehr, sondern ein wunderbares Miteinander, das uns Deutschen ebenso gut tut wie den Geflüchteten.

Eines der größten Projekte, welches im Laufe der Jahre gewachsen ist, ist das Theaterprojekt mit den Göttingern Schauspielprofis stille hunde. 2017 entstand das Theaterstück der Sommernachtstraum von Shakespeare: Gut 1.000 Besucher sahen die vier Aufführungen in der Mensa der Moringer KGS. 25 Laienschauspieler - Deutsche ebenso wie Geflüchtete - standen auf der Bühne und wurden anschließend gefeiert.

Gegenwärtig läuft Goethes Faust:
Seit August vergangenen Jahres proben die stillen hunde wieder mit 25 Laienschauspielern, die vier verschiedenen Nationen angehören. Im März fanden die ersten beiden Aufführungen statt (400 Besucher), am 13. und 14. April finden die abschließenden Aufführungen in Moringen statt (jeweils um 19 Uhr in der Moringer KGS-Mensa, Eingang über Waldweg und An der Burgbreite). Und die Laienschauspieler, die in den letzten beiden Jahren ausgebildet wurden, spielen schlichtweg grandios.

Karten an der Abendkasse für 7 € (ermäßigt 3 €).
Nach allen Aufführungen werden Sekt, Saft und interkulturelle Leckerbissen angeboten. Es besteht also reichlich Gelegenheit für gute Unterhaltung, Staunen, Begegnung. Und für Inspiration.