Wort zum Sonntag, EM am 06.07.2018

05. Juli 2018

Wunder? Gibt es immer wieder!

 

„Es wär‘ schön blöd, nicht an Wunder zu glauben“ singt es aus dem Radio.“ Blöd?“ meint meine Freundin,  „vielleicht nicht blöd, lohnt sich nur nicht so richtig. Die Wunder, die ich brauche, passieren sowieso nicht. Ein Wunder wäre: Wenn es mal lange genug regnete, mein Sohn keine 5 in Mathe hätte oder wenn die Waage morgens überraschend ein paar Kilo weniger zeigen würde. Das wären Wunder. Nur - die passieren nicht, egal, ob ich daran glaube oder nicht. Wunder – was soll das überhaupt sein?“

Unerklärlich und überraschend, denke ich. Etwas wirklich Besonderes. Aber das kommt in der Tat selten vor.

Wenn ich gut drauf bin, ist die ganze Welt ein Wunder und wenn es mir schlecht geht, ist alles entzaubert. Aber so kann es doch nicht gemeint sein.

Gott tut Wunder, steht in der Bibel. Ja, da tut er die auch, aber hier und heute?

Mir fällt ein anderes, deutlich älteres Lied ein: „Wunder gibt es immer wieder …, wenn sie dir begegnen, muss du sie auch sehen.“ Das klingt, als wären Wunder nicht unbedingt eine Glaubensfrage, sondern etwas, was man selber in der Hand hat. Wie eine Übung. Meine Freundin meint: „Aber ich seh‘ keine Wunder. Vielleicht stimmt ja etwas mit meinen Augen nicht.“

Oder doch zumindest mit deiner Sicht der Dinge. Wunder müssen wohl entdeckt oder gesehen werden.

Ich erzähle meiner Freundin, was ich sehe:

… meine Familie. Vielleicht nicht immer alle wunderbar, aber wenn man so will, ein Wunder.

… eine Mannschaft, die kämpft und wirklich noch ein Tor in der letzten Minute schafft.

… eine Krankheit, die wider Erwarten besser wird, gegen alle Prognosen.

Ich sehe das nicht ständig, aber es kommt vor.

Macht Gott das? In meinen Augen: Ja! Er tut Wunder.

„Aber auch die wunderbarste Familie hat mal Streit, die Wundermannschaft schafft es dann doch nicht ins Achtelfinale und auch ein Mensch, der wunderbarerweise gesund wird, wird in der Regel irgendwann wieder krank.“ sagt sie.

Trotzdem, Wunder ändern etwas: Das Leben wird besonders, überraschend, bunter. Gott zeigt sich.

Wenn ich es sehe und sehen will. Es wäre ja wirklich blöd, ein Wunder zu verpassen.

Diakonin Heike Nieschalk
Diakonin Heike Nieschalk