Vogelbeck

Foto: Jan von Lingen

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Orgel

Foto: Jan von Lingen

Kindergottesdienst

Kindergottesdienst

Pastor-kreuzt

Foto: Jan von Lingen

Neue Kirchenvorstände werden eingeführt

31. Mai 2018

Mehr als 300 Ehrenamtliche leiten Kirchengemeinden

In zahlreichen Kirchen- und Kapellengemeinden im Kirchenkreis Leine-Solling werden in diesen Wochen neue Kirchenvorstände eingeführt. Insgesamt 254 Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher wurden am 11. März gewählt, unter ihnen 99 Männer und 155 Frauen. 164 von ihnen waren bereits zuvor im Kirchenvorstand und wurden wiedergewählt. Nach der Wahl wurden 69 weitere Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher in die neuen Kirchenvorstände berufen. Für sechs Gemeinden stehen noch Berufungen aus.

Die hannoversche Landeskirche insgesamt erreichte bei der Kirchenvorstandswahl eine Wahlbeteiligung von 15,32 Prozent. Der Sprengel Hildesheim-Göttingen hatte die höchste Wahlbeteiligung aller Sprengel mit 18,72 Prozent. Der Kirchenkreis Leine-Solling wiederum erzielte eine Wahlbeteiligung von 23,33 Prozent (2012: 26,40, 2006: 23,36%). Zum Auftakt der neuen sechsjährigen Legislaturperiode ist ein Kirchenvorstehertag am 20. Oktober mit Landesbischof Ralf Meister in der BBS I in Northeim geplant. Die Verabschiedungen der alten und die Einführung der neuen Kirchenvorstände ist für folgende Sonntage geplant:

Am Sonntag, 3. Juni:
Kirchengemeinde Iber-Odagsen

10.00 Uhr, in der St. Johannes-Kirche in Iber
Kirchengemeinde Edesheim
14.00 Uhr, in der St. Mauritius-Kirche in Edesheim
Kirchengemeinde Imbshausen-Denkershausen
um 10.00 Uhr in der St. Markus-Kirche in Imbshausen
Kirchengemeinde Langenholtensen
10.30 Uhr, in der St. Martini-Kirche in Langenholtensen
Kirchengemeinde Lauenberg- Hilwartshausen
9.30 Uhr, in der St. Cyriakus-Kirche in Hilwartshausen.
Kirchengemeinde Leine-Weper
15.00 Uhr, in der Liebfrauen-Kirche in Moringen.
Für alle acht Orte: Moringen, Fredelsloh, Großenrode, Espol, Lutterbeck, Nienhagen, Oldenrode, Schnedinghausen
Kirchengemeinde Salzderhelden
10.45 Uhr, in der St. Jacobi-Kirche in Salzderhelden
Kirchengemeinde Sudheim
10.45 Uhr, in der St. Nikolai- Kirche in Sudheim
Kirchengemeinde Northeim, St. Sixti
10.00 Uhr, in der St. Sixti Kirche in Northeim

Am Sonntag, 10. Juni:
Kapellengemeinde Allershausen
9.30 Uhr, in der Kapelle in Allershausen
Kirchengemeinde Dassensen-Wellersen
17.00 Uhr, in der Kirche in Dassensen
Kapellengemeinde Eschershausen
10.45 Uhr, in der Kapelle Eschershausen
Kirchengemeinde Hillerse m. Kapellengemeinde Elvese
9.30 Uhr, in der Kapelle in Hillerse
Kirchengemeinde Hohnstedt
11.00 Uhr, in der St. Martini-Kirche in Hohnstedt
Kirchengemeinde Uslar,
18.00 Uhr, in der St. Johanniskirche in Uslar
Kirchengemeinde Vogelbeck
9.30 Uhr, in der St. Georg-Kirche in Vogelbeck
Kirchengemeinde Volpriehausen
10.00 Uhr, in der Kirche in Volpriehausen

Am Sonntag, 17. Juni:
Kirchengemeinde Northeim/Corvinus

9.30 Uhr in der Corvinuskirche
Kirchengemeinde Gillersheim
10.00 Uhr, in der Kirche in Gillersheim
Kirchengemeinde Hardegsen
14.00 Uhr, in der St. Mauritius Kirche in Hardegsen
Kirchengemeinde Wahmbeck
10.00 Uhr, in der Christophoruskirche zu Wahmbeck

Am Sonntag, 24. Juni:
Kirchengemeinde Bodenfelde
10.00 Uhr, in der Christuskirche in Bodenfelde
Kirchengemeinde Einbeck
14.00 Uhr, in der Neustädter Kirche in Einbeck
Kirchengemeinde Northeim, Apostel
14.00 Uhr in der Apostelkirche in Northeim

Am Sonntag, 8. Juli:
Kapellengemeinde Wiensen
11.00 Uhr, in der Kapelle in Wiensen

Insgesamt 12.176 Wählerinnen und Wähler hatten sich an den Kirchenvorstandswahlen beteiligt. Mit 23,3 Prozent lag die Wahlbeteiligung knapp unter dem Ergebnis der letzten Kirchenvorstandswahl im Jahr 2012 (26,4%). Insgesamt waren 52.190 wahlberechtige Gemeindeglieder zur Wahl aufgerufen. Mehrere hundert Wahlhelfer waren in den Wahllokalen zwischen Einbeck, Uslar und Northeim im Einsatz.