Vogelbeck

Foto: Jan von Lingen

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Orgel

Foto: Jan von Lingen

Kindergottesdienst

Kindergottesdienst

Pastor-kreuzt

Foto: Jan von Lingen

Junge Talente gesucht!

31. Mai 2018

Landeskirche schreibt Jugendandachtspreis aus

Der Jugendandachtspreis wird zum zweiten Mal durchgeführt und soll sich dauerhaft in der Landeskirche etablieren. Beim letzten Mal hatte sich gezeigt, dass der Wettbewerb regional in den Medien eine große Aufmerksamkeit gefunden hat, vor allem natürlich dann, wenn von lokalen Preisträgern und Preisträgerinnen berichtet werden konnte.
Warum ein Jugendandachtspreis?
Das Reden von Gott ist die zentrale Ausdrucksform der Kirche. Daran knüpft der Wettbewerb der theologischen Nachwuchsförderung der Landeskirche an. Ziel ist es, die Sprachfähigkeit von Schülerinnen und Schülern hinsichtlich ihrer Rede von Gott zu fördern und einzuladen, eine eigene Sprache zu entdecken. Gleichzeitig versteht sich der Wettbewerb als eine Würdigung der kreativen und vielfältigen Andachten, die Jugendliche etwa im Rahmen der Jugend- und Konfirmandenarbeit überall in der Landeskirche gestalten.
Preise - und ein ganz besonderes Highlight
Wertschätzung der teilnehmenden Jugendlichen steht für den Leitungskreis des Jugendandachtspreises ganz oben. Aus diesem Grund gibt es nicht nur Geldpreise für die Plätze 1.-3. (1. 1.000,- Euro; 2. 500,- Euro; 3. 300,- Euro), sondern darüber hinaus auch Sonderpreise, sowie für die Plätze 4.-30. noch einen hochwertigen Sachpreis (Noise Cancelling Kopfhörer). Außerdem werden alle Teilnehmenden im Anschluss zu einem Coachingseminar eingeladen, bei dem sie von professionellen Referentinnen und Referenten in Textarbeit und Performance gecoacht werden. Bei der feierlichen Preisverleihung am 10. März 2019 im Kloster Loccum wird Landesbischof Ralf Meister begrüßen.

Ein ganz besonderes Geschenk gibt es allerdings auch für die hauptamtlichen Multiplikatorinnen und Multiplikatoren. Der Preisträger/ die Preisträgerin können für ihre Kirchengemeinde (resp. Kirchenkreisjugenddienst o.a.) eine Innenarchitektin "gewinnen". Insofern es einen Jugendraum/ Jugendandachtsraum in der Gemeinde gibt, der ein neues Outfit gebrauchen könnte, werden Studierende des Fachs "Innenarchitektur" gemeinsam mit den Jugendlichen der Gemeinde ein Konzept für eine Neugestaltung des Raumes erstellen und dieses auch umsetzen.
Informationswege
Die wichtigste Herausforderung: Wie gelangt die Information über den Wettbewerb zu der Zielgruppe, den Jugendlichen selbst? Abgesehen von einer Mitteilung aus dem Landeskirchenamt wurden zu diesem Zweck kleine Informationspakete geschnürt. Eines davon geht an die jeweiligen Kreisjugenddienste, eines in die Superintendentur, mit der Bitte, dieses an eine Person des Kirchenkreises mit aktiver Jugendarbeit weiterzuleiten, eines werden Sie in Kürze mit gesonderter Post erhalten.
Die entscheidende Schnittstelle sind die Kolleginnen und Kollegen, die vor Ort den Kontakt zu den Jugendlichen haben und diese direkt ansprechen können. Haben Sie Ideen, wie die Kommunikationswege an dieser Stelle gelingen könnten?
Gleichzeitig wäre es durchaus wünschenswert auch Schülerinnen und Schüler anzusprechen, die nicht schon in kirchlicher Jugendarbeit beheimatet sind, aber dennoch für Fragen von Religion und Glaube zu begeistern sind.

Voraussetzungen
Der Jugendandachtspreis richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Hannoverschen Landeskirche. Aber auch FSJ-Kräfte o.a. junge Menschen, die noch in der Phase der Berufsorientierung sind, sind herzlich eingeladen, mitzumachen.

Biblische Grundlage für die Andachten: "Wo der Geist Gottes ist, da ist Freiheit." (2. Korinther 3,17) Jugendliche haben bei einem Voting im Rahmen einer Instagramkampagne diesen biblischen Vers selbst ausgewählt. FFN und Antenne hatten davon berichtet. Bewertet wird die gesamte Andacht (Ansprache, Gebete, Liedauswahl, Gestaltungsideen etc.). Mitmachen sowie weitere Informationen unter:
www.jugendandachtspreis.de
Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober 2018.
Der Jugendandachtspreis wird herausgegeben von der Theologischen Nachwuchsförderung der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, Referat 38, Leitung: Pastor Mathis Burfien. Er wird verantwortet von einem Leitungskreis: Prof. Dr. Jochen Arnold (Zentrum für Gottesdienst und Kirchenmusik); LSn. Dr. Petra Bahr (Landessuperintendentin, Sprengel Hannover; Andreas Behr (Religionspädagogisches Institut, Loccum); Wolfgang Blaffert (Landesjugendpfarramt); Joachim Lau (Ltg. Öffentlichkeitsarbeit); Tobias Glawion (Chefredakteur, ekn); Kay Oppermann (Ltg. Internet); Dr. Adelheid Ruck-Schröder(Studiendirektorin Predigerseminar Loccum).
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an:
Mathis Burfien: mathis.burfien@evlka.de
Wir danken für die Zusammenarbeit und würden uns freuen, wenn aus Ihrem Kirchenkreis eine jugendliche Person zu den Teilnehmenden des Jugendandachtspreises 2018 gehören wird.