Vogelbeck

Foto: Jan von Lingen

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Orgel

Foto: Jan von Lingen

Kindergottesdienst

Kindergottesdienst

Pastor-kreuzt

Foto: Jan von Lingen

„Ich habe hier tolle Teams erlebt“

06. September 2018

Pastor Gerd Florian Beckert verlässt den Kirchenkreis Leine-Solling und die Kirchengemeinde Leine-Weper

Notfallseelsorge, Gemeindebriefgestaltung und Predigten auf zahlreichen Kanzeln des Kirchenkreises von Katlenburg bis Lüthorst, dazu KiTa- und Mini-Konfirmanden-Arbeit und Altenheimseelsorge.
Sehr vielfältig und lebhaft war der Probedienst seit Juni 2016 für Pastor Gerd Florian Beckert in der Kirchengemeinde Leine-Weper und im Kirchenkreis Leine-Solling. Nun ist die Zeit in der acht Orte umfassenden Kirchengemeinde fast vorüber, in der Beckert im Rahmen der 60-er Regelung aus gesundheitlichen Gründen seinen Kollegen Peter Büttner aus Fredelsloh um einen halben Stellenumfang entlastete. Mit der zweiten Hälfte seiner Stelle war der gebürtige Osteroder im Kirchenkreis tätig.
Zum 30. September wird er seine bisherigen Wirkungsstätten verlassen. Hintergrund ist: Gerd Florian Beckert hat sich erfolgreich auf die freie Pfarrstelle in der Kirchengemeinde Herzberg-Nicolai beworben. Damit kehrt er in seine Heimat, in den Kirchenkreis Harzer Land, zurück. „Für mich bringt der Wechsel zum aktuellen Zeitpunkt die Möglichkeit, in ein dauerhaftes Anstellungsverhältnis mit erster eigener Pfarrstelle übernommen zu werden. Darauf schaue ich mit freudigem Auge“, so der 32-Jährige. Die Kehrseite dieser Redewendung ist bekanntlich immer auch ein weinendes. „Gleichzeitig fällt mir der Abschied schwer. Ich habe hier tolle Teams erlebt. Mich wohlgefühlt und gerne Dienst für die anvertrauten Menschen getan. Gestaunt habe ich über die hohe Anzahl motivierter Haupt- und Ehrenamtlicher in vielen Arbeitsbereichen. Besonders vermissen werde ich die Mini-Konfi Teamer in Leine-Weper, bestehend aus Eltern und konfirmierten Jugendlichen. Dazu erinnere mich an viele tiefgründige Begegnungen und Gespräche mit Gemeindegliedern. In den vergangenen zwei Jahren habe ich mich in der Kirchengemeinde und im Kirchenkreis Leine-Solling schnell willkommen und herzlich aufgenommen gefühlt. Für das mir entgegengebrachte Vertrauen und die gute Gemeinschaft danke ich aufrichtig! Ebenso danke ich für alle Hilfe und Unterstützung, ohne die kein Mensch existieren und kein Pastor jemals gute Gemeindearbeit leisten könnte.“
 

Fotos: Mareike Spillner

Pastor Beckert gestaltete unter anderem die Internetseite der Kirchengemeinde neu und pflegte die Homepage des Kirchenkreises. Der Ausdauersportler rief in Hevensen ein neues Gemeindebrief-Team ins Leben und übernahm federführend die Verantwortung für Layout, Themenfindung und Redaktion bis hin zum fertigen Gemeindebrief in vollständig neuem Gewand.

Eine weitere Herzensangelegenheit war seine Mitwirkung bei der Notfallseelsorge im Kirchenkreis und gleichzeitig die Kontaktpflege zu Rettungsdiensten, Feuerwehr, Polizei und anderen Hilfsorganisationen. „Dabei geht es uns darum, Menschen in Krisensituationen konfessionsübergreifend zu begleiten. Eine nicht immer leichte Aufgabe – aber eine überaus wertvolle und dringend notwendige“, so Beckert.
Zudem gehörten natürlich Taufen, Trauungen und Beerdigungen, unterschiedlichste Gottesdienste, Andachten und Aktionen, auch im Moringer Seniorenzentrum und der ev. KiTa dazu. Beckert initiierte ein neues pädagogisches Angebot für Krippenkinder, den Krabbelgottesdienst. Im Herbst 2017 feierte er ein großes Tauffest mit 12 Täuflingen. „Es bereitet mir viel Freude, neue Gottesdienstformen auszuprobieren. Besonders motivierend ist es dabei, wenn neue Formate positive Resonanz erfahren“, erklärt der sportbegeisterte Pastor, der viel mit dem Fahrrad unterwegs ist und von Northeim aus bereits die meisten Strecken vom Solling bis zum Brocken pedaliert ist.
Doch bevor es zum neuen Aufbruch in Richtung Herzberg geht – die neue Wohnung wird gerade noch eifrig renoviert – lädt Pastor Beckert herzlich zu seinem Verabschiedungsgottesdienst am Sonntag, dem 16. September, um 15 Uhr in die Liebfrauenkirche zu Moringen ein. Anschließend wird es einen Empfang und die Möglichkeit zur persönlichen Begegnung geben. Sein Vorgesetzter, Superintendent Jan von Lingen, die ev. KiTa Moringen und die More and More Singers aus Moringen werden diesen Gottesdienst mitgestalten.
Fotos: Mareike Spillner unter: www.leine-solling.de

 

Fotos: Mareike Spillner