Vogelbeck

Foto: Jan von Lingen

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Orgel

Foto: Jan von Lingen

Kindergottesdienst

Kindergottesdienst

Pastor-kreuzt

Foto: Jan von Lingen

Spielerisch die „Königin der Instrumente“ entdecken

13. September 2018

St. Sixti Northeim beteiligt sich an den Orgelentdeckertagen der Landeskirche

Die 3. Orgelentdeckertage von VISION KIRCHENMUSIK, dem Musikvermittlungsprojekt der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, und der Orgelakademie Stade laden wieder junge Besucherinnen und Besucher zu einer Entdeckungsreise rund um die Orgel ein: Vom 17. bis zum 27. September werden bei über 100 Einzelveranstaltungen in mehr als 50 Kirchengemeinden 3000 Kinder zu Orgelführungen, Workshops mit Orgelbauern, Konzerten und Kindergottesdiensten erwartet. Auch der Kirchenkreis Leine-Solling beteiligt sich an der Aktion.

Am Donnerstag, dem 20. September, in der Zeit von 8.30 bis 12 Uhr bietet die St. Sixti-Kirchengemeinde den Orgelentdeckertag an. Interessierte Schulen/Klassen können sich per Mail unter kreiskantor@gmx.de bei Northeims Kreiskantor Benjamin Dippel melden. Es sind noch Zeiten an dem Vormittag frei.

Ein Orgelmärchen für die Grundschule Drüber (nicht öffentlich) erleben die Schüler am Dienstag und Mittwoch, 25. und 26. September, um 8.30 Uhr in der St. Pankratius-Kirche in Iber-Odagsen mit Organist Marcus Manig und Pastorin Elsa Höffker. Dabei erhalten die Schülerinnen und Schüler auch Einblick in die Denkmalorgel von 1861 – die besterhaltene Orgel der Hannoverschen Hoforgelbaufirma Meyer.

„Es ist großartig, dass die Orgelentdeckertage inzwischen in immer mehr Kirchengemeinden und Schulen zum musikalischen Jahresprogramm dazu gehören. Die große Resonanz und die begeisterten Rückmeldungen der Kinder zeigen, dass dieses Format erfolgreich ist. Deshalb freuen wir uns, dass sich die Orgelentdeckertage in diesem Jahr über elf Tage von Northeim bis Bremerhaven und von Aurich bis Lemgow erstrecken“, sagt Silke Lindenschmidt von VISION KIRCHENMUSIK.
„Besonders freuen wir uns, dass es in diesem Jahr zum ersten Mal an 20 Orten auch Veranstaltungen für Kindergottesdienste gibt und wir so ein weiteres großes kirchliches Arbeitsfeld mit der Orgel in Berührung bringen können.“ Die Kindergottesdienst-Teams werden begleitet vom Arbeitsbereich Kindergottesdienst im Michaeliskloster in Hildesheim, dem Zentrum für Gottesdienst und Kirchenmusik.
In den letzten beiden Jahren waren während der Orgelentdeckertage insgesamt mehr als 4.000 Kinder bei der "Königin der Instrumente" zu Besuch. Orgeln haben mit ihren meist mehr als tausend Pfeifen ganz verschiedene Klangfarben. Sie bilden die Klangvielfalt eines ganzen Orchesters ab, können leise und zart, aber auch sehr laut gespielt werden und finden zu den unterschiedlichsten Anlässen den passenden Ton. „Gerade in der Klangvielfalt liegt der Reiz für die Kinder. Im Kindergarten- und Grundschulalter nähern sie sich spielerisch dem Instrument an und haben so eine positive Erstbegegnung mit einem Instrument, das in der Lebenswelt vieler Kinder und Jugendlicher kaum noch vorkommt“, erklärt Silke Lindenschmidt die Intention der Orgelentdeckertage.