Vogelbeck

Foto: Jan von Lingen

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Orgel

Foto: Jan von Lingen

Kindergottesdienst

Kindergottesdienst

Pastor-kreuzt

Foto: Jan von Lingen

Kind der Region kehrt als Pastor zurück

07. Februar 2019
Stephanie von Lingen, Robert Voss, Eckhard Gorka, Christian Coenen Foto: Helge Meyn-Hellberg

Ordination von Robert Voss in der St. Magnus Kirche Lüthorst

Am Sonnabend, 2. Februar ordinierte Landessuperintendent Eckhard Gorka Robert Voss zum neuen Pastor in der St. Magnus Kirche Lüthorst bei Einbeck. Für den jungen Pastor und seine Ehefrau meint die erste Pfarrstelle eine Rückkehr in die alte Heimat. Sind doch beide in Dassel, bzw. in Sievershausen aufgewachsen und haben das dortige evangelische Gymnasium Paul-Gerhardt-Schule besucht. Zwar liegen rund 10 Jahre mit Theologiestudium und Vikariatszeit als praktischer Ausbildung zwischen Abitur und heute. Doch freut sich Robert Voss sehr auf die Aufgabe in der Heimatgegend: „Ich bin gespannt darauf, wie sich die Region in den letzten 10 Jahren verändert hat und was gleichgeblieben ist. Ich selbst bin ja auch nicht mehr derjenige, der ich vor 10 Jahren war!“ sagt der junge Pastor. Für den 31-Jährigen geht mit dem Pastorenamt ein Wunsch in Erfüllung: „Es ist der schönste Beruf der Welt. Jeder Tag ist anders.“

Er will mit seiner Familie, zu der die Kinder Edda und Alvar gehören und in der bald noch weiterer Nachwuchs erwartet wird, nun erstmal wieder ankommen in den vielen kleinen Dörfern am Fuß des Sollings. Als Schwerpunkte hätten ihm im Vikariat vor allem Gottesdienste und Kasualien (Taufen, Hochzeiten, Beerdigungen) gefallen. Auch die Arbeit mit Kindergartenkindern und in der Schule macht ihm Spaß. Gleichzeitig ist der junge Geistliche „internetaffin“, in den Sozialen Medien präsent und aktiv zu sein, gehört für ihn dazu. Verantwortlich sein wird er an erster Stelle für die Kirchengemeinde Lüthorst. Innerhalb der Emmaus-Kirchengemeinde Dassel für den Ort Sievershausen. Welche Aufgaben Pastor Voss gemeindeübergreifend übernehmen wird, dass „sehen wir, wenn ich da bin.“

Nach der offiziellen Urkundenverlesung durch Stephanie von Lingen, Superintendentin des Kirchenkreises Leine-Solling, die damit den jungen Geistlichen amtlich mit seiner Aufgabe betraute, ging Landessuperintendent Eckhard Gorka in der Predigt auf den Ordinationsspruch des jungen Pastors ein: „Selig sind, die da geistlich arm sind, denn ihrer ist das Himmelreich!“. Der leitende Geistliche des Sprengels Hildesheim-Göttingen der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers leitete daraus Hinweise für das Handeln eines Pastors ab und legte sie dem neuen Amtsbruder und der Gemeinde besonders ans Herz: „Vorsicht mit Urteilen. Und Vorsicht vor den Urteilen anderer.“ „Machen Sie den Leuten Mut zur Grammatik Jesu“, so Gorka weiter, sie heißt: „Zuspruch vor Anspruch! Und dieser Zuspruch gilt Ihnen auch: Gott befohlen, lieber Pastor Voss!“