Vogelbeck

Foto: Jan von Lingen

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Orgel

Foto: Jan von Lingen

Kindergottesdienst

Kindergottesdienst

Pastor-kreuzt

Foto: Jan von Lingen

Mal laut, mal leise – mal tief, mal ganz hoch

21. März 2019
Generationenchor Foto: Mareike Spillner

Mitsingkonzert des Generationenchores – Sonntag großer Auftritt

„Alle Stimmen stimmen“... schallt es aus der Northeimer Sixti-Kirche. Es hat sich bereits herumgesprochen: Seit Ende Januar treffen sich im Sixti-Gemeindehaus etwa 90 Personen zwischen 6 und 90 Jahren zum Generationenchor-Projekt. Und am heutigen Samstag sind nun auch Gäste zum Mitsingen eingeladen. Mit dabei sind natürlich auch der Komponist Bernhard König und Kreiskantor Benjamin Dippel. Letzterer erklärt gerade Silke Lindenschmidt von „VISION KIRCHENMUSIK“ der Landeskirche Hannovers, was das Besondere an diesem Chor ist: „Dies hier ist eine Gruppe, die sich so gar nicht kannte – mit ganz unterschiedlichen Voraussetzungen.“ Sein Anspruch ist es, die Leute dort abzuholen, wo sie gerade stehen. Und die erste Überraschung gab es gleich in der ersten Probe: „Wir sind superschnell ins mehrstimmige Singen gekommen – es hat sofort geklappt“, verkündet Dippel strahlend.

Das nächste Lied des Chores beim Mitsingabend ist „Deep River“. „Das kommt auch im Radiogottesdienst vor“, verspricht Bernhard König. Der findet am kommenden Sonntag, 24. März, um 10 Uhr mit Live-Übertragung in St. Sixti statt. Das Lied „Gott ist gegenwärtig“ von Gerhard Teerstegen steht im Mittelpunkt des Gottesdienstes, den NDR Info und WDR 5 und der Saarländische Rundfunk (SR) aus der St. Sixti-Kirche in Northeim senden. Anlass ist der 250. Todestag des evangelischen Dichters, Mystikers und Laienpredigers (1697-1769) am 3. April. In seiner Zeit sei Teerstegen wegen seiner Herzensfrömmigkeit umstritten gewesen, hieß es. Darum sei er mit einem zehnjährigen Predigtverbot belegt worden. Dafür habe er umso mehr Briefe und Liedtexte verfasst. "Wer Gesangbuchtexte von Tersteegen singt, entdeckt Worte, die aus dem Herzen kommen und noch heute viele Menschen berühren", sagt der Northeimer Superintendent Jan von Lingen. Er wird auch beim Radiogottesdienst predigen. Liturgin ist Pastorin Karin Gerken-Heise, die musikalische Leitung hat Kreiskantor Benjamin Dippel. Es singen die Kantorei sowie der Generationenchor. Die Gemeinde wird gebeten, bereits um 9.45 Uhr in der Kirche zu sein.

Und um besagtes Lied ging es im Anschluss, als wieder die Zuschauer und der Generationenchor im „Gesamtensemble“ zu hören waren. Im Stehen, versteht sich. Wie es sich für einen richtigen Chor gehört. Und nun ist kein Unterschied mehr zu hören zwischen Chor und Publikum. „Als nächstes suchen wir mutige Solistinnen und Solisten“, ruft König zum Mitmachen auf. Die sind schnell gefunden und es folgt ein munteres Konzert der unterschiedlichsten Stimmfarben. Ein mutiger Solist nach dem anderen macht es vor, der Chor ahmt nach. Mal laut, mal leise. Mal tief, mal ganz hoch – lauten die Antworten des Chores.

„Einen Abend voller Improvisations-Kompositionen“ hatte Kreiskantor Benjamin Dippel versprochen – alles ohne oder mit ganz wenig Noten... Und das Versprechen wurde auch gehalten. „Es hat richtig Spaß gemacht!“, sagte eine Teilnehmerin im Anschluss der Mitsing-Veranstaltung freudestrahlend. Dann bis Sonntag beim großen Auftritt im Radio, dem alle schon entgegenfiebern!