Vogelbeck

Foto: Jan von Lingen

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Orgel

Foto: Jan von Lingen

Kindergottesdienst

Kindergottesdienst

Pastor-kreuzt

Foto: Jan von Lingen

Prinz Paris will Julia – aber die liebt Romeo

21. März 2019
Romeo und Julia Foto: Mareike Spillner

„Richtiges Theater“ mit dem Interkulturellen Bürgertheater Moringen

„Richtiges Theater“ gab es am Wochenende in der KGS in Moringen zu sehen. Warum die Anführungszeichen? Weil der „stille hund“ Christoph Huber die Neuerungen für alle, die schon des öfteren die Vorstellungen des Interkulturellen Bürgertheaters besucht hatten, extra noch einmal betonte: Diesmal gab es eine Pause. Mit Getränken. Wie beim „richtigen Theater“. Und Büfett – nach der Vorstellung, nicht in der Pause. Und was die Laienschauspieler mit Hilfe der „stillen hunde“ aus Göttingen, zu denen als zweites Stefan Dehler gehört, auf die Bühne brachten, machte diesen zwei Worten auch alle Ehre: richtiges Theater! Und zwar mit dem Stück „Romeo & Julia“ - und zwar in einfacher Sprache frei erzählt nach William Shakespeare. Und auch bei der „2. Premiere“ war die Mensa der KGS voll besetzt. Insgesamt wird es vier Aufführungen des Stücks geben – denn jede Vorstellung ist anders besetzt. Braucht es noch etwas zum Stück zu sagen? Modern interpretiert, ist klar. Mit einer Prise Humor, sarkastisch angehaucht, manchmal auch etwas „unter die Gürtellinie“ gehend – aber in wohl dosiertem Maße. Vortrefflich auf die Bühne gebracht. Check. Und die Story an sich? Ist klar: Die reichsten Familien in Verona leben in Feindschaft: Die Capulets und die Montagues. Die Stadt wird daher von Prügeleien und Streit beherrscht. Der friedliebende Fürst droht den Gewalttätigen mit Todesstrafe. Auf dem Fest der Capulets, das abgehalten wird, weil Prinz Paris die schöne Julia heiraten will, geht es hoch her. Romeo, durch und durch Montague, der eigentlich wegen Rosalinde da ist, steht plötzlich auf Julia. Und auch die ist nicht abgeneigt. Und das Chaos nimmt seinen Lauf...
Die beiden letzten Vorstellungen finden am Freitag, 29. März, und Samstag, 30. März, jeweils um 19 Uhr statt – und es wäre doch gelacht, wenn es da nicht wieder ein volles Haus gäbe!
Der Mix aus Krimi, Seifenoper, Pubertätsdrama und Gesellschaftssatire ist bereits die dritte Produktion, die der teatro regio e.V. mit der finanziellen Unterstützung zahlreicher Förderer gemeinsam mit der Flüchtlingshilfe und mehr in Moringen e.V. ermöglicht hat. Dazu haben die Laienschauspieler vier Monate lang jede Woche zwei Stunden zusammen mit der Theaterproduktion „stillen hunde“ aus Göttingen geprobt. Vorverkaufsstellen: Rathaus Moringen, Schreibwaren Paeslack, Neue Straße 4 in Moringen. Buchhandlung Bücherwurm, Lange Straße 9 in Uslar,Café Klett in Fredelsloh und Buchhandlung Papierus, Breite Straße 7 in Northeim.