Vogelbeck

Foto: Jan von Lingen

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Orgel

Foto: Jan von Lingen

Kindergottesdienst

Kindergottesdienst

Pastor-kreuzt

Foto: Jan von Lingen

Über Do's und Dont's im Gottesdienst

13. Juni 2019
Foto: Mareike Spillner

100 Jugendliche beim Konfirmanden-Unterrichts-Tag in Northeim

„Sag mal, weißt du, warum der Pastor immer ein schwarzes Kleid trägt?“ - „Nö, kein Plan. Aber stylish ist anders...“ Gottesdienst gestern und heute. In der Sprache der Jugendlichen. Passt das noch zusammen? Na klar – gegenseitige Rücksichtnahme und Offenheit vorausgesetzt. Wenn sich die Konfirmanden wie die in Northeim über „How to Gottesdienst“ Gedanken machen, kommt Erstaunliches dabei raus. So am Samstag beim Konfirmanden-Unterrichts-Tag, kurz KUTA, in der Corvinus-Kirche unter Beweis gestellt, als etwa 100 Konfirmanden und 30 Teamer in Workshops und praktischen Übungen über den Ablauf und Sinn eines Gottesdienstes sowie des Abendmahls nachdachten. So gab es nach einem gespielten Gottesdienst und einer Runde „Hexen-Haus“-Spiel zum Auflockern viele Infos über die Bedeutung und den Ablauf des Abendmahls. Es galt spielerisch verschiedene Quiz-Aufgaben zu lösen und es folgten Stationen, in der Kreativität gefragt war. So sollten zum Beispiel eigene Fürbitten formuliert und ein kurzer Predigttext zu einem Foto, das die Jugendlichen selbst auswählen konnten, verfasst werden. Auch ein Rätsel zum Gesangbuch und die Themen Liedauswahl, Segen und „No Go's“ im Gottesdienst standen auf dem Programm. Zu letzterem hatten die Teamer Videosequenzen vorbereitet und fragten im Anschluss ab, welche „Geht-gar-nicht-Aktionen“ den Jugendlichen aufgefallen sind. So zum Beispiel das frühzeitige Verlassen des Gottesdienstes, das Unterhalten während der Predigt oder das Spielen am Handy. „Wie wirkt das auf euch?“, stellte eine Teamerin die Frage in die Runde und sofort schossen die Arme für Wortmeldungen nach oben. „In den Videos wurde viel Desinteresse gezeigt. Das ist unhöflich und gehört sich nicht. Wenn man keine Lust hat, dann sollte man gleich zu Hause bleiben“, war ein Junge der Meinung. Und ein anderer sagte: „Das stört die Gemeinschaft, wenn jemand am Handy spielt. Und derjenige grenzt sich durch sein eigenes Verhalten aus. Außerdem hat das etwas mit dem Respekt gegenüber dem Pastor zu tun.“

Der Konfirmandenunterricht zahlreicher Kirchengemeinden in und um Northeim wurde im vergangenen Jahr zusammengelegt.  Am gemeinsamen Konfirmanden-Unterricht beteiligen sich alle Gemeinden des Gemeindeverbandes Süd-Region: Sudershausen, Bühle, Sudheim, Hillerse, Elvese, Berwartshausen, Höckelheim, die Apostelgemeinde Northeim und alle Gemeinden der ICHRegion: Hohnstedt, Vogelbeck, Edesheim, Imbshausen, Lagershausen, Denkershausen, Corvinusgemeinde Northeim, Michaelis im Rhumetal mit Marke, Berka, Hammenstedt und Elvershausen sowie St. Sixti Northeim und Langenholtensen. Eine Möglichkeit, die Ergebnisse der Jugendkirche einmal live und in Farbe zu sehen, besteht an jedem ersten Sonntag im Monat um 18 Uhr, wenn zur Jugendkirche in Corvinus eingeladen wird.