Vogelbeck

Foto: Jan von Lingen

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Orgel

Foto: Jan von Lingen

Kindergottesdienst

Kindergottesdienst

Pastor-kreuzt

Foto: Jan von Lingen

Kreative Angebote zum Thema Trauer

25. Juli 2019

Familien-Trauercafé auch in den Sommerferien geöffnet

Das Trauercafé für Familien mit Kindern und Jugendlichen ist auch in den Sommerferien geöffnet. Wie jeden ersten Samstag im Monat laden die ausgebildeten, ehrenamtlichen Trauerbegleiter des ambulanten Hospizdienstes Leine-Solling, in das Trauercafé in die Teichstr. 18, in Northeim, ein. Das nächste Mal am Samstag, 3. August, von 15 bis 17 Uhr. Während sich die Erwachsenen miteinander austauschen, können die Kinder und Jugendlichen in einem weiteren Raum miteinander in Kontakt kommen und bei Bedarf von den Mitarbeitern individuelle, kreative Angebote zum Thema Trauer erhalten.

Wer von einem vertrauten Menschen Abschied nehmen muss, erlebt, dass vieles nicht mehr so ist, wie es war. Wer selbst einmal getrauert hat, kann das nachvollziehen. Aber dennoch bleibt vielen Außenstehenden verborgen, welche Gedanken und Gefühle Trauernde beschäftigen. Der Weg, der in der Trauer zurückgelegt werden muss, ist für jeden Menschen anders. In dieser Situation kann Austausch gut tun. Es kann gut tun zu wissen, hierher kann ich kommen, um über meine Trauer zu reden oder aber auch nur zuzuhören. Hier treffe ich Menschen, die Ähnliches wie ich erlebt haben. Was geredet wird, bleibt hier in den Räumen und in der Gruppe.
Weitere Informationen oder auch Termine für Einzelgespräche unter:
Ambulanter Hospizdienst Leine-Solling, „LuToM“ Susanna Lenkewitz, Projektleitung „LuToM“, Teichstr. 18 in Northeim, Telefon: 05551/915835, Handy: 0157/85912133
www.trau-dich-netz.de, Ambulanter-Hospizdienst@Leine-Solling.de
Das Familien-Trauercafé, ein Ort - an dem Trauer sein darf - an dem ich sagen kann, wie es mir geht - an dem Zeit für Trauer vorhanden ist - an dem Gemeinsamkeit statt Einsamkeit erlebt werden kann – Zeit zum Weinen und Lachen - sich gegenseitig trösten und voneinander lernen.