Vogelbeck

Foto: Jan von Lingen

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Orgel

Foto: Jan von Lingen

Kindergottesdienst

Kindergottesdienst

Pastor-kreuzt

Foto: Jan von Lingen

„Jim“ geht nun neue Wege

21. November 2019
Foto: privat

Gottesdienst zur Übergabe des Projektes „Jeder isst mit“

USLAR.
Das Projekt „Jeder isst mit“ wurde vom Forum Kinderarmut um allen Kindern aus finanziell schwachen Verhältnissen in Deutschland ein kostenloses Mittagessen in Schulen und Kindergärten zu ermöglichen. Von 2014 bis August 2019 wurden etwa 136 000 Mahlzeiten für Kinder finanziert. Durch das „Starke-Familien-Gesetz" werden die Kosten nun von staatlicher Seite getragen. Diese Übergabe in neue Hände wurde in Uslar in einem Gottesdienst gefeiert.
„Wir haben es geschafft!“, so die zentrale und erleichterte Aussage. Tatsächlich ist es dem Forum Kinderarmut nicht nur gelungen, Kindern zielgerichtet zu helfen, sondern darüber hinaus auf das Problem der Kinderarmut in unserem Land, vor unserer Haustür aufmerksam zu machen. Vom ersten Schritt des Erkennens hin zum strukturierten Handeln mussten verschiedenste Hürden überwunden werden, an die im Gottesdienst noch einmal erinnert wurde. Der bürokratische Aufwand war hoch, der Eigenanteil von einem Euro für manche zu hoch.
Antje Siebrecht berichtete vom schwierigen Weg durch den „Bürokratiedschungel“ hin zu dem Projekt, das mit dem „Kinder haben Rechte“-Preis ausgezeichnet wurde. „Unser Modell hat gezeigt, dass andere Wege möglich sind, wenn man es wagt, alte Strukturen aufzuweichen, damit sich langfristig etwas ändert“, sagte sie rückblickend. Ein Dank ging daher an alle Unterstützer in all den Jahren und während vieler oft nicht ganz einfacher Sitzungen.
Dabei wurde „JIM“ auch bildlich als Figur zusammengesetzt und schließlich symbolisch an Landrätin Astrid Klinkert-Kittel und den Bundestagsabgeordneten Johannes Schraps übergeben, wo „er“ nun in guten Händen ist.