Vogelbeck

Foto: Jan von Lingen

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Orgel

Foto: Jan von Lingen

Kindergottesdienst

Kindergottesdienst

Pastor-kreuzt

Foto: Jan von Lingen

Nicht nur Verzicht, sondern Engagement für etwas

13. Februar 2020

Gottesdienst und Essen für den „Notruf Mirjam“

Zu einem besonderen Gottesdienst in der Corvinuskirche und anschließendem Benefizessen für den "Notruf Mirjam", einem telefonischen Beratungsangebot für Schwangere und Mütter, laden die Northeimer Kirchengemeinden Corvinus und St. Sixti am Aschermittwoch, 26. Februar, um 18 Uhr ein.
"Der Aschermittwoch ist der Auftakt zur Passionszeit und zur Fastenaktion Sieben Wochen ohne", erklärt Sixti-Pastor Stefan Leonhardt. Fasten muss nicht unbedingt ein Verzicht auf etwas sein, es kann auch als Engagement für etwas verstanden werden. Schon seit mehreren Jahren veranstaltet die St. Sixti-Gemeinde am Aschermittwoch immer ein Benefizessen für ein diakonisches Projekt in der Region. "Wegen der Bauarbeiten in St. Sixti müssen wir diesmal in die Corvinus-Gemeinde ausweichen", berichtet Leonhardt. Das hat den Vorteil, dass vielleicht weitere Menschen darauf aufmerksam werden.

Der "Notruf Mirjam" wird unterstützt von der Hannoverschen Landeskirche, dem Diakonischen Werk in Niedersachsen und weiteren Einrichtungen und Initiativen. Er will Frauen unterstützen, die in keiner festen Beziehung leben, keine Wohnung haben oder in ihrer Familie wegen ihres Kindes auf Ablehnung stoßen und deshalb Hilfe benötigen.
Unter der Telefonnummer 0800-60 500 50 können sie sich rund um die Uhr kostenlos an ausgebildete Beraterinnen und Berater wenden, die zuhören und informieren über Wohnmöglichkeiten, Kuren und Therapien oder auch den Kontakt zur Adoptionsvermittlung herstellen. Mehr als 1000 Anrufe gehen jährlich beim "Notruf Mirjam" ein, dessen Initiatoren ein "Netzwerk für das Leben" bieten wollen. Außerdem betreiben sie das sogenannte Babykörbchen im Friederikenstift in Hannover, in das Mütter, die keinen anderen Ausweg mehr sehen, ihr Baby anonym abgeben können. Patin des "Notrufs Mirjam" ist die frühere Landesbischöfin Margot Käßmann.

Zu dem Gottesdienst um 18 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Musikalisch wird er von der Kurrende St. Sixti unter Leitung von Kreiskantor Benjamin Dippel mitgestaltet. Wer an dem anschließenden Abendessen teilnehmen möchte, kann sich bis zum 20. Februar im Büro der St. Sixti-Gemeinde, Tel.: 913030 oder der Corvinus-Gemeinde, Tel.: 54455 anmelden. Die Teilnehmenden werden gebeten, für ein Büfett Quark, eingelegten Hering oder Heringsstippe mitzubringen - einfache Fastenspeisen. Für Pellkartoffeln und nichtalkoholische Getränke sorgt das Vorbereitungsteam.
Die Kollekte im Gottesdienst sowie weitere Spenden, die während des Essens gesammelt werden, sind für den "Notruf Mirjam" bestimmt.

Klosterkirche Fredelsloh An alle Sterne Foto: Kirchengemeinde