Vogelbeck

Foto: Jan von Lingen

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Orgel

Foto: Jan von Lingen

Kindergottesdienst

Kindergottesdienst

Pastor-kreuzt

Foto: Jan von Lingen

„Früher war alles besser! Oder etwa doch nicht?“

20. Februar 2020

Neue Gottesdienstreihe des Teams „Plattdütsche Kerke underwejens“

Das Team „Plattdütsche Kerke underwejens“ sind im Frühjahr wieder mit einer neuen Gottesdienstreihe im Kirchenkreis Leine-Solling und darüber hinaus unterwegs. Die ersten Orte werden sein:

Am Sonntag, 1. März, 9.30 Uhr in der Dorfkirche in Wiensen und anschließend um 11 Uhr im Gemeindehaus in Volpriehausen.

Am Sonntag, 8. März, um 9.30 Uhr in der Kirche in Höckelheim und anschließend um 11 Uhr in der Kirche in Großenrode.
Am Sonntag, 29. März, um 11 Uhr in der Kirche in Groß Ellershausen.

Das Thema dieses plattdeutschen Gottesdienstes lautet: „Früher war alles besser! Oder etwa doch nicht?“. Die Gottesdienste werden in südniedersächsischem Plattdeutsch gehalten, dem sogenannten „Ostfälische Platt". Um den Gottesdienstbesuchern das Verstehen zu erleichtern, wird der Gottesdienst durch etliche Bilder angereichert. Neu ist dabei ab sofort, dass die Gottesdienstbesucher alle Texte auf Hochdeutsch mitlesen können.

Das Team besteht aus 20 erfahrenen ehrenamtlichen Plattdeutschsprechenden, die in den Landkreisen Göttingen und Northeim beheimatet sind. In wechselnden Besetzungen halten jeweils sieben dieser Ehrenamtlichen die Gottesdienste. Insgesamt hält das Team etwa 20 plattdeutsche Gottesdienste pro Jahr.

Das Team führt alle Gottesdienste eigenständig durch, ohne dass Pastoren mitwirken müssen. Dies bedeutet eine Stärkung des Ehrenamts und gleichzeitig eine Entlastung der Pfarrämter.
Das Anliegen ist dabei ein Doppeltes: Ebenso den Erhalt der plattdeutschen Sprache zu fördern wie auch das kirchliche Leben in den südniedersächsischen Dörfern.