Vogelbeck

Foto: Jan von Lingen

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Orgel

Foto: Jan von Lingen

Kindergottesdienst

Kindergottesdienst

Pastor-kreuzt

Foto: Jan von Lingen

Liturgie für eine Hausandacht zum Abendläuten

19. März 2020

Gemeinsam mitlesen und mitfeiern 

Die Glocken läuten und rufen zum Gebet.
Eine Kerze wird angezündet.
Einstimmung:
Jesus sagt: Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.
Wir sind versammelt.
An unterschiedlichen Orten. 
Zur gleichen Zeit.
Im Glauben.
Wir feiern in Gottes Namen. Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
Gebet:
Gott. 
Ich bin hier.
Und Du bist hier.
Ich bete zu Dir.
Und weiß: ich bin verbunden.
Mit Dir.
Mit anderen, die zu Dir beten.
Genau jetzt.
Genau so.
Ich bin hier.
Und Du bist hier.
Das genügt.
Und ich bringe Dir alles, was ist.
Stille
Höre auf unser Gebet. Amen.
Bibeltext
Jede*r nach Wahl, zum Beispiel das Lukasevangelium vorne anfangen zu lesen und jeden Tag einen Abschnitt weiterlesen. Oder jeden Tag einen Psalm (Psalm 121-134 passen besonders gut), oder einfach die Tageslosung.
Lied:
Meine Hoffnung und meine Freude, meine Stärke, mein Licht,
Christus meine Zuversicht, auf Dich vertrau ich und fürcht mich nicht,
auf Dich vertrau ich und fürcht mich nicht.
Fürbitten:
Gott, auch wenn wir alleine sind, wissen wir:
Wir sind verbunden – untereinander und mit Dir.
Wir bringen Dir unsere Gedanken, 
unser Danken und unser Sorgen.
Stille
Wir denken an alle, die wir lieben.
Stille.
Wir denken an alle, die in diesen Zeiten noch einsamer sind.
Stille.
Wir denken an alle Kranken.
Stille.
Wir denken an alle, die helfen.
Stille.
Gott. Wir sind Deine Menschen.
Wir sind miteinander verbunden.
Atmen die Luft Deiner Schöpfung.
Beten zu Dir in allem, was ist. 
Beten zu Dir mit den Worten, die uns im Herzen wohnen:
Vater unser im Himmel…
Amen.
Segen:
Gott segne uns und behüte uns.
Gott lasse sein Angesicht leuchten über uns und sei uns gnädig.
Gott erhebe sein Angesicht auf uns und gebe uns Frieden.
Amen.
Oder: Fenster öffnen. Einatmen. Ausatmen. Spüren, dass Du da bist. 
Spüren, dass andere da sind. Genau jetzt. Verbunden. Miteinander. Mit Gott. Im Glauben. Einatmen. Ausatmen. 
Sprechen „Gott spricht: Ich will Dich segnen und Du sollst ein Segen sein.“
Mehrmals wiederholen und dabei vielleicht lauter werden. Stille. Einatmen. Ausatmen. Fenster schließen. 
Amen.
Kerze löschen