Vogelbeck

Foto: Jan von Lingen

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Orgel

Foto: Jan von Lingen

Kindergottesdienst

Kindergottesdienst

Pastor-kreuzt

Foto: Jan von Lingen

Wiederaufnahme von Gottesdiensten ab Sonntag

07. Mai 2020

Kirchen in Leine-Solling finden unterschiedliche Starttermine


KIRCHENKREIS. Die letzten Gottesdienste vor der Coronakrise wurden am 8. März gefeiert. Nach Verhandlungen von Bund und Ländern sowie den Beratungen der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen mit dem Land steht fest, dass mit einer Niedersächsischen Verordnung wieder Gottesdienste gefeiert werden können. Allerdings unter strengen Auflagen, wie zum Beispiel einem Sicherheitsabstand von 1,5 Metern zwischen den Gottesdienstbesuchern und dadurch einer begrenzten Teilnehmerzahl sowie getrennten Aus- und Eingängen. Aufgrund der Gefahr von Tröpfcheninfektion ist ein gemeinsames Singen nicht gestattet. Diese und andere Bestimmungen müssen von den Kirchengemeinden gewährleistet und kontrolliert werden.


„Wir müssen zurzeit mit weniger auskommen: Unser Christsein wird ursprünglicher“, meint Superintendentin Stephanie von Lingen: „Wir müssen auf Konzerte, große Festgottesdienste und gemeinschaftliche Veranstaltungen verzichten.“ Auch Abendmahlfeiern werden ausgesetzt. Dafür haben sich in den letzten Wochen viele neue Andachtsformen herausgebildet, so Stephanie von Lingen: „Brief- und Mailandachten wurden verschickt oder ausgelegt. Zu lesen sind Andachten auch auf den Internetseiten der Kirchengemeinden sowie bei Facebook und Instagram. Neue Newsletter sind entstanden. Der Kreisjugenddienst sendet sogar regelmäßig live aus einem neuen Internet-Studio.“

„Wir bedauern sehr, dass auch unsere rund 50 Chöre nicht proben und auftreten können“, so Superintendent Jan von Lingen: „Stattdessen werden Musikfilme von den Kreiskantoren auf YouTube angeboten, auch die Gospelkirche ist dort zu finden. Nun heißt es mit der Wiederaufnahme der Gottesdienste: Herzlich winken statt fester Händedruck.“ Es komme jetzt darauf an, Scheu zu überwinden und zugleich Vorsicht walten zu lassen. „Mit den notwendigen Hygienemaßnahmen begegnen wir einander in und vor unseren Kirchen, leider zunächst ohne Gesang, dafür mit Orgelmusik und in einigen Gemeinden mit Sologesang. Kirche ist da – nur anders.“
Zum Kirchenkreis Leine-Solling gehören 35 Kirchengemeinden sowie 32 Pfarrstellen. In den 61 Kirchen und 32 Kapellen werden in der Regel jährlich mehr als 2000 Gottesdienste gefeiert. 48 Kirchen -, Gospel- und Kinderchöre gibt es in den Gemeinden außerdem sieben Posaunenchöre. Die Kirchengemeinden im Kirchenkreis Leine-Solling haben sich in den vergangenen Tagen beraten und sind zu unterschiedlichen Handhabungen gekommen. Die meisten Gottesdienste in größeren Kirchen starten ab Sonntag, 17. Mai.



Corvinus und Sixti in Northeim feiern gemeinsam
Weiterhin auch Andacht im Internet und per E-Mail

Northeim.
Zu den ersten Gottesdiensten seit Beginn der Coronakrise laden die Corvinus- und St. Sixti-Gemeinde am Sonntag, dem 17. Mai, in die Corvinuskirche im Ottilienweg 16 ein. Um 10 und um 18 Uhr wird jeweils ein Gottesdienst angeboten. Zur Eröffnung predigt Vikar Tim Köppen, als Kirchenmusiker ist Kreiskantor Benjamin Dippel an der Orgel zu hören. Vorläufig soll es jeden Sonntag einen Morgengottesdienst (10 Uhr) und einen Abendgottesdienst (um 18 Uhr) geben.


Die Sixti-Kirche steht wegen der Umbaumaßnahmen nicht zur Verfügung. Im Gemeindehaus der Sixtigemeinde können wegen der Abstandsregel keine Gottesdienste gefeiert werden.

Alle, die aufgrund gesundheitlicher Bedenken nicht am Gottesdienst teilnehmen möchten, können die Texte auch auf den Homepages der beiden Gemeinden abrufen und sie zu Hause lesen und meditieren. Die Adressen sind www.sixti-northeim.de und www.corvinus-northeim.wir-e.de . Außerdem werden sie per Newsletter verschickt. Interessenten können unter stefan.leonhardt@evlka.de Kontakt mit Pastor Stefan Leonhardt aufnehmen. Wer kein Internet hat, kann sich an die Telefonnummer 05551/2863 wenden, um die Texte zu erhalten.


Einbeck öffnet drei Kirchen
Andachten mit Musik und Wort


Einbeck.
Am 10. Mai, dem Sonntag „Kantate“ (Singet), werden diese Kirchen der Kirchengemeinde Einbeck geöffnet sein: Die Münsterkirche ist von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Jeweils zur Viertelstunde gibt es einen musikalischen oder einen kurzen Wortimpuls. Kantorin Ulrike Hastedt sorgt von 10 bis 11 Uhr für die Musik, ab 11 Uhr übernimmt Kirchenmusikerin Bettina Scherer. Beide werden Orgel spielen und – passend zum Kantate-Sonntag – auch singen. Für die Wortimpulse ist Pastor Daniel Konnerth zuständig.
Ab 9.30 Uhr ist die Laurentius-Kirche in Negenborn geöffnet. Dort spielt Ute Schlüter die Orgel. Prädikantin Susanne Hornung ist vor Ort und spricht von Zeit zu Zeit geistliche Impulse.
Um 10.45 Uhr öffnet St. Nicolai Hullersen die Kirchentüren. Pastorin Anne Schrader begleitet die Kirchöffnung der schönen Dorfkirche, ist zum Gespräch bereit und für kleine Wortbeiträge zuständig. An der Orgel spielt Kirchenmusikerin Susanne Hahnheiser.


Das Pfarramt der Kirchengemeinde Einbeck versteht die Kirchöffnungszeiten nicht als Ersatz für Gottesdienste: „Diese Kirchöffnungen mit wundervoller Musik, mit Stille, mit Wort, mit Kerzenlicht und echter Begegnung – wenn auch mit Abstand – sind eine sehr gute Möglichkeit, kirchliche Gemeinschaft in besonderen Zeiten zu leben“, so die Pastorinnen und Pastoren. Frei nach dem Motto „Kirche ist zwar anders, aber sie ist da“.

Uslar startet mit Himmelfahrt
Uslar.
Die Gottesdienste in der in der St. Johannis-Kirche werden Himmelfahrt, 21. Mai, um 10 Uhr wieder beginnen. Zeitgleich werden bis auf Weiteres weiterhin wöchentlich Videogottesdienste sowie die Predigtpost angeboten.


Weitere Gottesdienstöffnungen im Kirchenkreis:
In der Apostel-Kirche in Northeim wird zum stillen Gebet am 10. und 17. Mai, jeweils um 10.45 Uhr, eingeladen, der erste Gottesdienst findet wieder am 24. Mai um 10.45 Uhr statt.
Schönhagen: Gottesdienst in der Martin-Luther-Kirche am 10. Mai um 10 Uhr
Sudheim: Gottesdienst in der St. Nikolai-Kirche am 21. Mai, Himmelfahrt, 10. 45 Uhr
Sudershausen: Gottesdienst in der Kirche, Himmelfahrt am 21. Mai um 9.45 und Pfingstsonntag um 10.45 Uhr
Bühle: Gottesdienst in der Kirche, Pfingstsonntag um 9.30 Uhr
Vogelbeck: Gottesdienst in der St. Georg-Kirche am 10. Mai, 9.30 Uhr
Berka, Elvershausen und Hammenstedt: Die Kirchen sind am 10. Mai zum persönlichen Gebet geöffnet, Gottesdienstaufnahme am 17. Mai.
Edesheim: Gottesdienst in der St. Mauritius-Kirche am 17. Mai um 9.30 Uhr
Gillersheim: Gottesdienst in der Kirche am 17. Mai um 10 Uhr
Hettensen: Gottesdienst in der Kirche am 17. Mai um 9.30 Uhr
Hevensen: Gottesdienst in der Kirche am 17. Mai um 11 Uhr
Hohnstedt: Gottesdienst in der St. Martini-Kirche am 10. Mai um 11 Uhr
Imbshausen: Gottesdienst in der St. Markus-Kirche am 17. Mai um 11 Uhr
Lutterhausen: Gottesdienst in der Kirche am 10. Mai um 11 Uhr. Die Platzzahl ist auf etwa 40 beschränkt. Die Gottesdienstbesucher*innen werden dringend gebeten, Mund-Nase-Masken zu tragen.
Uslar: Gottesdienst in St. Johannis, Himmelfahrt, 21. Mai um 10 Uhr. Zeitgleich werden bis auf Weiteres weiterhin wöchentlich Videogottesddienste sowie die Predigtpost angeboten.
Wahmbeck: Gottesdienst in der Christophorus-Kirche am Samstag, 9. Mai um 17:30 Uhr
Bodenfelde: Gottesdienst in der Christuskirche am 10. Mai um 10 Uhr