Vogelbeck

Foto: Jan von Lingen

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Orgel

Foto: Jan von Lingen

Kindergottesdienst

Kindergottesdienst

Pastor-kreuzt

Foto: Jan von Lingen

Eine passende Jahreslosung führt in ein schwieriges Jahr

30. Dezember 2020

Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!“ Die Jahreslosung für 2021 (Lukas 6, 36).

 

Gedanken zum Thema „Barmherzigkeit“

In den USA wurden Theologiestudierende eingeladen, einen Vortrag über das Gleichnis vom „Barmherzigen Samariter“ zu halten. Eine große Ehre! In ihrem Vortrag haben die jungen Theologen sicher sehr anschaulich notiert, wie sich der Barmherzige Samariter um den Mann gekümmert hat, der unter die Räuber gefallen war…
Allerdings geschah auf dem Weg zum Vortragssaal etwas Unvorhergesehenes. Die Referenten sahen zufällig einen Mann am Straßenrand, vermutlich verletzt. Einige gingen schnell weiter, damit sie pünktlich zu ihrem Vortrag kamen, andere kümmerten sich um den Mann. Was sie natürlich nicht wussten: Der Verletzte war ein Schauspieler und die jungen Theologen waren Teil eines Experiments. Forscher wollten herausfinden: Stimmen das Wort am Rednerpult und die Tat am Straßenrand überein? Nicht alle haben ihre Worte in Taten umgesetzt.
„Hand aufs Herz“ heißt es im Jahr 2021. Denn nicht nur mit guten Worten, sondern auch mit überzeugenden Taten wollen wir in dieses schwierige Jahr gehen. In der Pandemie sind wir miteinander verbunden wie nie zuvor. Gute Worte reichen nicht aus, wir müssen entsprechend handeln. Es braucht das Zusammenspiel von „Herzen, Mund und Händen“ (Evangelisches Gesangbuch Nr. 321).
Und die Frage ist: Wer geht schnell am Mitmenschen vorbei und bringt seine Schäfchen ins Trockene? Und wer hilft den Kranken oder sorgt für den Zusammenhalt in der Gesellschaft? Besser hätte die Jahreslosung für 2021 nicht passen können. Sie lautet: „Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!“ (Lukas 6, 36).
„Barmherzig sein“ bedeutet im Jahr 2021: Wir wollen einander helfen. Wir geben aufeinander acht. Wir verzeihen dem anderen, wo es nötig ist. Und wir üben uns in Geduld. So stehen wir diese Krise durch.
Das Gleichnis vom Barmherzigen Samariter beschließt Jesus übrigens mit den Worten: „Gehe hin und tue ebenso!“