Vogelbeck

Foto: Jan von Lingen

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Orgel

Foto: Jan von Lingen

Kindergottesdienst

Kindergottesdienst

Pastor-kreuzt

Foto: Jan von Lingen

„Collegium Vocale Gent“ in St. Sixti

23. September 2021
Das Collegium Vocale Gent Fot: Michel Garnier

Europäischer Spitzenchor singt Chorwerke Rachmaninows

Northeim. Religiöse Rituale in ihrer faszinierendsten Form: Bei den Niedersächsischen Musiktagen ist in Northeim eines der großen liturgischen A-cappella-Werke Sergej Rachmaninows zu hören. Und zwar am Sonntag, 26. September, um 15 Uhr in St. Sixti. Gesungen wird es von einem europäischen Spitzenchor: Für das Collegium Vocale Gent, das 1970 gegründete Solistenensemble, dessen Aufführungen der großen Chorwerke Bachs unter Leitung von Philippe Herreweghe seit vielen Jahren einen geradezu legendären Status genießen, bedeutet die Beschäftigung mit Rachmaninow eine entscheidende Erweiterung des Repertoires: Die „Allnächtliche Vigilie“, die Rachmaninow Anfang 1915 innerhalb von wenigen Wochen zu Papier brachte, zählte er selbst zu seinen bedeutendsten Werken.

Verwendet werden Texte aus den Stundengebeten des Offiziums – aus der abendlichen Vesper sowie der Matutin des folgenden Morgens. Die 15 Sätze verbinden die schlichten traditionellen Gesangsarten der russischen Kirchenmusik mit der feinen Satzkunst und der immensen Klangfantasie des Romantikers. Rachmaninow macht sich die religiösen Vorstellungen der liturgischen Texte rückhaltlos zu eigen. Wie alle großen Sakralkomponisten vor ihm erfüllt er die rituellen Vorgaben mit so viel Subjektivität, dass man unmittelbar persönlichen Äußerungen zu lauschen glaubt.

Die Leitung übernimmt Kaspars Putniņš, Partner sind die Kreis-Sparkasse Northeim und das Kreiskantorat an St. Sixti Northeim. Karten gibt es im Vorverkauf bei allen Geschäftsstellen der Kreis-Sparkasse Northeim, Tel. 05551/709-0, der Buchhandlung Papierus – Northeim, bei HNA Konzertkarten – Northeim oder im Onlinekartenvorverkauf: www.reservix.de | www.musiktage.de, Tel. 0800/45 66 54 00 (kostenfrei aus dem deutschen Festnetz). Die Ticketpreise liegen zwischen 16 und 28 Euro.