Vogelbeck

Foto: Jan von Lingen

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Orgel

Foto: Jan von Lingen

Kindergottesdienst

Kindergottesdienst

Pastor-kreuzt

Foto: Jan von Lingen

„Lobet den Herren“ – Orgelkonzert in Fredelsloh

07. Oktober 2021

Kirchenmusikdirektor Jens-Peter Enk aus Wuppertal zu Gast

Vielfältige Werke aus fünf Jahrhunderten erklingen am 15. Oktober (Freitag) um 18 Uhr beim ersten Orgelkonzert des Herbstes in der Klosterkirche Fredelsloh. Kirchenmusikdirektor Jens-Peter Enk aus Wuppertal wollte unbedingt ein Konzert an dieser digitalen Orgel geben. Wegen der Corona-Pandemie wurde es mehrfach verschoben. „Jetzt ist es endlich möglich“, freut sich Pastor Peter Büttner.
Ausgesucht hat Enk ein Programm mit Kompositionen von Dietrich Buxtehude, Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn-Bartholdy. Dazu kommen Werke aus den letzten Jahrzehnten (den vielfältigen Möglichkeiten des Instruments entsprechend) und eine „Suite“ zu „Lobet den Herren“ mit selten gespielten Orgelstücken mehrerer Komponisten.
Jens-Peter Enk wurde 1971 in Braunschweig geboren und lernte mit sieben Jahren zunächst Klavier- und mit elf Jahren Orgelspiel. Bereits mit 13 Jahren war er festangestellter Organist in Solschen im Kreis Peine. Sein Studium der evangelischen Kirchenmusik schloss er mit dem A-Diplom ab, Konzertreisen führten ihn ins In- und Ausland, nach Südafrika und England.

Von 1997-2005 war er 2. Kirchenmusiker an der St. Andreas-Kirche in Hildesheim (mit der größten Orgel Niedersachsens). Von 2006 bis 2012 Kantor und Organist an der Christuskirche in Düsseldorf, bevor er im Februar 2012 als Leiter der Arbeitsstelle Kirchenmusik im Theologischen Zentrum der Evangelischen Kirche im Rheinland, Wuppertal, berufen wurde. 2017 wurde er von der Kirchenleitung der evangelischen Kirche im Rheinland zum Kirchenmusikdirektor ernannt.

Das Orgelkonzert findet als 2G-Veranstaltung statt.
www.klosterkirche-fredelsloh.de