Vogelbeck

Foto: Jan von Lingen

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Orgel

Foto: Jan von Lingen

Kindergottesdienst

Kindergottesdienst

Pastor-kreuzt

Foto: Jan von Lingen

Nur ein Teil, aber einer in Gottes Plan

11. November 2021
Foto: Christian Dolle

Anne Dill als Pastorin in Hardegsen ordiniert

Hardegsen.
Annemarie Dill wurde am vergangenen Sonntag, 7. November, in der St. Mauritius-Kirche von Regionalbischöfin Adelheid Ruck-Schröder ordiniert. Damit ist sie nun feierlich als Pastorin für die Gemeinde in ihr Amt eingeführt. Rein menschlich ändert sich für sie und die Gemeindeglieder vermutlich recht wenig, denn Anne Dill wurde ja bereits im Februar dieses Jahres in ihrer neuen Wirkungsstätte begrüßt und auch mit offenen Armen empfangen.

Es ist also nur ein weiterer Schritt ihres Lebens und ihres Weges im Glauben, der – so erzählte sie – mit den Gebeten ihrer Oma vorm Schlafengehen begann und schließlich zum Theologiestudium führte. Nach einer Ausbildung als Lektorin und Organistin mit D-Prüfung absolvierte sie zuletzt ihr Vikariat in der Christophorusgemeinde in Göttingen sowie in St. Cosmas und Damian Herberhausen und St. Martin Roringen. Bereits am 14. Februar war sie in einem Gottesdienst von Superintendent Jan von Lingen mit der Versehung der Pfarrstelle betraut worden. Eine Ordination war wegen der Pandemie und einer Vakanz im Regionalbischofsamt damals nicht möglich.

Nur ein Teil eines großen Ganzen, so stellte es auch die Regionalbischöfin bei der Ordinationspredigt dar, denn: „Alles ist nur Stückwerk, so heißt es in Paulus' Brief an die Korinther. In zwei Jahren wird die St. Mauritius-Kirche 600 Jahre alt, sie hat damit eine lange und bewegte Geschichte.“ Und gerade jetzt, so Adelheid Ruck-Schröder, sei Kirche wieder einmal im Umbruch, sie erneuere sich gerade wieder einmal: „Vermutlich ist also auch Anne Dills Tätigkeit als Pastorin in Hardegsen Teil von Gottes Plan, den wir in seiner gesamten Größe nicht zu erkennen vermögen.“
Auf der anderen Seite, so betonte Ruck-Schröder, sieht Gott jede und jeden von uns, jede Einzelne, jeder Einzelne ist ihm wichtig. Somit durfte an diesem Tag Anne Dill auch gefeiert werden in einer mit Abstandsregeln vollen Kirche. Dazu gehörten die offizielle Berufung, Segnung und Sendung unter Mitwirkung von Pastorin i.R. Käthe von Gierke, Superintendent Jan von Lingen und im Kreise der Assistenten, unter ihnen ihre Vikariatsleiterin, Pastorin Charlotte Scheller. Für die feierliche Musik sorgten Sängerin Madleene Knoke und Organistin Helga Cersovsky.
Im Anschluss gab es zahlreiche Grußworte, unter anderem vom neuen Hardegser Bürgermeister Lars Gunnar Gärner, der sich auf einen guten Austausch für den gemeinsamen neuen Weg und viel Kraft für das Amt wünschte. Jan von Lingen stellte noch einmal den diakonischen und heimatverbundenen Charakter der Gemeinde heraus, der vom Wir-Gefühl geprägt sei. Als „Starterpaket“ überreichte er der neuen Pastorin ein Licht, das in der Dunkelheit für sie leuchten und ihr auch in der Notfallseelsorge Kraft geben soll, eine Wanderkarte, damit sie ihren Weg findet und die Landschaft hier noch weiter entdecken kann, und schließlich ein Liederbuch mit den „Top 10“ des Kirchenkreises Leine-Solling. Damit wird dieser Tag vielleicht zu den Top 10 gehören, wenn Anne Dill sich eines fernen Tages an Stationen ihres beruflichen Weges zurückerinnert.