Vogelbeck

Foto: Jan von Lingen

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Orgel

Foto: Jan von Lingen

Kindergottesdienst

Kindergottesdienst

Pastor-kreuzt

Foto: Jan von Lingen

Den Glauben verantwortlich leben

10. Februar 2022
Stefanie Deichmann, Pastorin der Ev.-luth. Kirchengemeinde Einbeck, Foto: Stefani Stöckemann

Stefanie Deichmann wird Pastorin in Einbeck

Einbeck.
Stefanie Deichmann wird Pastorin mit einer halben Stelle in der evangelischen Kirchengemeinde Einbeck. In der Kirche eine Predigt halten, ein Kind taufen, ein seelsorgerisches Gespräch führen, den Kirchenhaushalt planen – die Tätigkeit eines evangelischen Pastors ist vielfältig. Genau diesen Aufgaben wird sich Stefanie Deichmann ab dem 1. März in der evangelischen Kirchengemeinde Einbeck stellen. Sie freut sich sehr, in der Gemeinde durchstarten zu können, hat aber gleichzeitig auch Respekt vor der neuen Aufgabe.
Denn seit Jahren konnte sie mitverfolgen, was alles zu tun sei, um in dieser großen Gemeinde den Überblick zu behalten.

Seit zwölf Jahren lebt Stefanie Deichmann mit ihrer Familie in Einbeck. Sie fühlt sich hier sehr wohl und freut sich, dass viele Wege mit dem Rad zurückgelegt werden können.
Das Studium der Theologie hat Stefanie Deichmann mit dem ersten Examen bereits in den 1990er Jahren absolviert. In Einbeck ist die vierfache Mutter keine Unbekannte, sie hat den Besuchsdienst »Gemeinsam« aufgebaut und einige Jahre als Krankenhausseelsorgerin gearbeitet. 

Nachdem ihre Kinder nun nahezu erwachsen sind, bot sich die Gelegenheit, ihren Berufswunsch weiter zu verfolgen. Der Wunsch, Pastorin zu werden, habe sich früh herauskristallisiert, sie habe im Kindergottesdienst mitgearbeitet, war in der Band-Arbeit und beim Kirchenkreis-Jugendkonvent aktiv. »Ich fand es immer spannend, mich mit dem Glauben auseinanderzusetzen und den Glauben im echten Leben verantwortlich zu leben.«
Ihr Vikariat absolvierte die 48-Jährige in Alfeld in der Friedenskirche und zum Teil in der Nikolaikirche. Im Rahmen der Ausbildung im Predigerseminar Loccum hat sie in ihrer Vikariatsgemeinde einen Examensgottesdienst gehalten, samt Vor- und Nachbereitung, und nach der Schulphase standen noch Essay, Examensarbeit und mündliche Prüfungen an. Dankbar ist sie, dass ihr Mann und ihre Kinder sie unterstützt haben. Durch Einbecker Pastoren hat sie sich gut begleitet gefühlt. 

Zum 1. März wird sie eine halbe Stelle in der Kirchengemeinde Einbeck besetzen. Das habe sich sehr gut gefügt. Denn die Präsenz eines Pastors vor Ort findet sie wichtig: „Ich will ansprechbar sein.“
Voraussichtlich wird sie in der Konfirmandenarbeit mitarbeiten, was ihr sehr am Herzen liegt. Die Übernahme der Kasualien im Pfarrbezirk ist selbstverständlich. Gleichzeitig möchte sie aber auch eigene Ideen entwickeln, weiterdenken. So überlegt sie beispielsweise einen „Gottesdienst für Zweifler“, eine Thomas-Messe umzusetzen. Insgesamt möchte sie den Rahmen ihrer Arbeit weit strecken.
Jetzt ist sie froh, dass das Examen geschafft ist, und ab März wird sie dann in der evangelischen Gemeinde „richtig starten“. Sie freut sich auf die Begegnung mit Menschen. 

Die Ordination von Steffi Deichmann durch Regionalbischöfin Adelheid Ruck-Schröder und Superintendentin Stephanie von Lingen erfolgt am Sonntag, 20. März, um 10 Uhr in der Münsterkirche in Einbeck.