Vogelbeck

Foto: Jan von Lingen

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Orgel

Foto: Jan von Lingen

Kindergottesdienst

Kindergottesdienst

Pastor-kreuzt

Foto: Jan von Lingen

Instrumentenvielfalt in der Klosterkirche Fredelsloh

12. Mai 2022
Spicy Piano & Oud Quartet, Foto: Privat

Hamburger Gruppe spielt auf Tasten, Saiten und Trommeln

Fredelsloh. Lebensfrohe Folklore, Traditionals aus dem östlichen Mittelmeerraum und stimmungsvolle Improvisationen bringt das Spicy Piano & Oud Quartet in die altehrwürdigen Mauern der Klosterkirche in Fredelsloh. Am 21. Mai (Samstag) um 18 Uhr startet der Abend mit Musik von der soeben erschienenen neuen CD der Gruppe aus Hamburg. Sie spielen auf zum Teil selten zu hörenden Instrumenten. Mit Klavier, Gitarre, Oud (einer Art Laute), Ukulele und den orientalischen Perkussionsinstrumenten Bendir und Darbuka stimmen Anne und Christian Holler, Yahya Issa und Ulrike Herzog temperamentvolle Rhythmen und melodische Kompositionen aus eigener Feder an. Das feine Gewebe der unterschiedlichen Saiteninstrumente verspricht einen sonnig-entspannten Hörgenuss.

Anne Holler kommt schon seit vielen Jahrzehnten nach Fredelsloh. Als Kind mit ihren Eltern ins Sommerhaus, später mit ihrer eigenen Familie und zu Konzerten. Der Ort und seine Umgebung haben sie zu vielen neuen Werken angeregt, die unter anderem im Radiogottesdienst aus der Klosterkirche erklangen. Holler lebt und arbeitet als Komponistin und Pianistin in Hamburg. Sie komponiert, arrangiert die Musik für das Quartett, spielt selbst Klavier und Ukulele. Ihr Mann Christian Holler spielt ebenfalls Ukulele, dazu Gitarre. Yahya Oud stammt aus Syrien, lebt seit vielen Jahren in Hamburg. Aus seiner Heimat brachte er die orientalische Laute, die Oud mit. Damit steuert er neue Klänge bei. Die Perkussionistin Ulrike Herzog freut sich auf ihren Auftritt in Fredelsloh mit ihren verschiedensten Rhythmusinstrumenten.
Der Eintritt ist frei, über eine Spende am Ausgang freuen sich die Veranstalter, teilt Peter Büttner von der KulturKirche Fredelsloh mit. Nach dem Konzert ist Zeit zum Klönen und Besichtigen der Instrumente. Mit Getränken, wenn es das Wetter und die Coronalage zulassen. Zum Schutz aller gibt es nach jetzigem Stand in der Klosterkirche Fredelsloh weiterhin eine Maskenpflicht während der Konzerte.

Vor dem Konzert kann die laufende Ausstellung „Perspektive(n)“ besichtigt werden, mit ihren zum Teil ganz aktuellen Bildern zum Krieg in der Ukraine. Zu der Ausstellung ist eine Reihe von Postkarten mit Werken beteiligter Künstler erschienen. Sie werden zur Unterstützung der örtlichen Ukraine-Hilfe verkauft. Weitere Infos unter www.klosterkirche-fredelsloh.de.