Vogelbeck

Foto: Jan von Lingen

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Foto: Yvonne Guschke-Weinert

Orgel

Foto: Jan von Lingen

Kindergottesdienst

Kindergottesdienst

Pastor-kreuzt

Foto: Jan von Lingen

„Plattdütsche Kerke“ startet ihre Tour

08. September 2022

Unterwegs im Kirchenkreis und darüber hinaus

Kirchenkreis. Wer einen munteren plattdeutschen Gottesdienst erleben möchte, der hat jetzt im Herbst – quer durch den Kirchenkreis und darüber hinaus – die Gelegenheit dazu. Unter dem Motto „Früher war alles besser! Oder doch nicht?“ ist das Team von Plattdütsche Kerke underwejens in folgenden Orten zu erleben:

11. September, 9.30 Uhr: Marke
11. September, 11 Uhr: Elvershausen
25. September, 11 Uhr: Dassel
16. Oktober, 9.30 Uhr: Moringen
16. Oktober, 11 Uhr: Hardegsen
23. Oktober, 9.30 Uhr: Gillersheim
23. Oktober, 11 Uhr: Bishausen
6. November, 10 Uhr: Groß Ellershausen

Das Team wurde vor vier Jahren gegründet und besteht aus 20 Mitwirkenden aus den Kirchenkreisen Leine-Solling und Göttingen. In wechselnder Zusammensetzung führen jeweils sieben Mitwirkende die Gottesdienste eines Sonntags durch. Auch BesucherInnen, die mit dem südniedersächsischen Platt wenig vertraut sind, werden alles verstehen, denn alle Texte liegen zum Mitlesen auch auf Hochdeutsch bereit. Zusätzlich wird die Predigt durch Anschauungsgegenstände und großformatige Bilder veranschaulicht.

Vorbereitet wurde der Gottesdienst von dem Höckelheimer Pastor Dirk Grundmann, durchgeführt werden die Gottesdienste vom Team dann aber ganz eigenständig. Es ist ein Konzept, das viele Stärken in sich vereint: Das Team kann sein doppeltes Anliegen verwirklichen, die plattdeutsche Sprache lebendig zu halten und die christliche Botschaft auf muntere Weise zu verkündigen. Für die Pfarrämter ist es eine Entlastung, weil das Team die Gottesdienste eigenständig veranstaltet. Für die Dörfer, die den Gottesdienst zu Gast haben, ist es ein besonderes Erlebnis im Laufe des Kirchenjahres. Und der Besuch ist erfreulich: Beim Auftakt zur Herbst-Tournee in Dassensen und Iber wurden 51 und 67 BesucherInnen gezählt – Pastorin Elsa Höffker hatte kräftig die Werbetrommel gerührt. Aber auch wenn es andernorts 30 BesucherInnen sind, dann ist das für eine Dorfgemeinde ja bereits ein schönes und wichtiges Erlebnis.

Das Team von Plattdütsche Kerke underwejens hält insgesamt etwa 20 Gottesdienste pro Jahr. Von Anfang März 2023 bis zu den Sommerferien wird es dann mit einem neuen Thema in neuen Orten unterwegs sein. Dorfgemeinden, die das Team 2023 gern zu Gast hätten, senden bitte eine Mail an Dirk.Grundmann@evlka.de. Pastor Grundmann koordiniert dann die Anfragen, und Anneli Westphal aus Lutterhausen – eine Ehrenamtliche aus dem Team – kümmert sich danach um die konkrete Zusammenstellung der jeweiligen Kleinteams für die verschiedenen Sonntage. Auf diese Weise ist die Arbeit auf viele Schultern verteilt.

Toll ist auch eine zusätzliche, neue Entwicklung: Die Team-Mitglieder aus dem Göttinger Bereich wollen versuchen, ein eigenes Göttinger Team auf die Beine zu stellen, das dann dort im Kirchenkreis diese plattdeutschen Gottesdienste eigenständig vornehmen kann.