Langenholtensen

einschließlich Kapellengemeinde Wiebrechtshausen

Kirche Langenholtensen
Kirche Langenholtensen

Öffnungszeiten Kirchenbüro:
Dienstag 16-18 Uhr und Donnerstag 9.30-11.30 Uhr
Christina Wolff
An der Luthereiche 3
Tel.: 05551-5633
Fax: 05551-53006
E-Mail: st.martini@kirche-langenholtensen.de
www.kirche-langenholtensen.de

Regelmäßige Gottesdienst- und Kindergottesdienstzeiten

Gottesdienst 1. und 3. Sonntag im Monat, 10.30 Uhr
Andacht aktiv 2. und 4. Sonntag im Monat, 10.30 Uhr
Kindergottesdienst und SMartinis parallel zum Gottesdienst

Gemeindegruppen und Veranstaltungen
Jugendband
nach Absprache
Hauskreis
jeden 1. und 3. Mittwoch um 20 Uhr
Lobpreisabend
jeden letzten Donnerstag im Monat um 20 Uhr
Bibeltreff
samstags 17 Uhr (nach Absprache) in der Kirche
Holthusener Klönschnack
jeden 2. Mittwoch im Monat um 15 Uhr im Gemeindehaus
Band „Um Himmels willen“
montags um 19.30 Uhr
Frauenchor
dienstags um 19.30 Uhr im Gemeindehaus 
Posaunenchor
freitags um 19.30 Uhr im Gemeindehaus

Geschichte der St. Martini Kirche-Langenholtensen

Am Hang des "Kirchtales" gelegen, ist die Langenholtenser Kirche schon von weitem sichtbar.

Unbelegt ist die Angabe des Geschichtsschreibers Johann Georg Leuckfeld in seiner „Antiquitates Blanckenburgenses“ von 1708, dass Herzog Bruno von Sachsen 836 in Langenholtensen eine Kirche bauen ließ – in einer Urkunde von 1351 werden die Herren von Westerhof als Lehnsherren der Kirche zu Langenholtensen genannt. Aber schon die erste Kirche, ein einfacher Holzbau, errichtet auf dem „Thie“, der höchsten Erhebung des Dorfes, war dem heiligen Martin geweiht: Martin von Tours, der im Jahre 361 in Gallien das erste Kloster gründete. So gibt das Siegel der Kirchengemeinde die berühmte Szene wieder, in der der heilige Martin einem frierenden Bettler die Hälfte seines Mantels schenkt.

Nach dem 30jährigen Krieg, der auch in Langenholtensen schwere Verwüstungen zurückließ, wurde die alte Kirche 1689 durch einen Steinbau ersetzt, von dem heute noch der Kirchturm mit seinem verschieferten Fachwerkobergeschoss erhalten ist.

1877/78 wurde das Langhaus wegen Baufälligkeit und Brand abgebrochen und ein erweiterter Neubau im gotischen Stil errichtet.

Im Inneren findet sich eine schöne Holzkonstruktion mit dreiseitig umlaufender Empore und einer über dem Mittelraum zur Spitztonne gewölbten Bretterdecke. Von 2003 bis Ende 2008 wurde die Kirche von innen und außen umfassend renoviert und restauriert, dabei wurde u.a. auch der gemalte Sternenhimmel an der Decke wieder hergestellt.

Auf dem bis 1859 als Friedhof genutzten Platz rings um die Kirche wurde am 10.11.1883 anlässlich des Geburtstags Martin Luther die sog. „Luthereiche“ gepflanzt.

St. Martini-Kirche
Dünenangerstr. 18
37154 Northeim-Langenholtensen

 

Geschichte der Klosterkirche Wiebrechtshausen

Bereits 1240 wird das Zisterzienserinnen-Kloster in "Wicberneshusen" erstmals urkundlich erwähnt. Die näheren Umstände der Gründung sind ebenso unbekannt wie die Tätigkeit der Nonnen. Ältere Quellen legen die Existenz eines Spitales nahe.

Nach einem ersten Anlauf im Jahre 1542 wurde 1588 endgültig die Reformation eingeführt. Neben der Kirche ist vom übrigen Kloster heute nur noch ein Rest der Klausuranlage erhalten.

Die querschifflose Gewölbebasilika spricht gerade durch ihre Schlichtheit den Besucher an. Keine Bilder, keine besondere Gestaltung der Fenster, allein das fast lebensgroße Kruzifix aus Holz kündet von dem, der Herr auch dieser Kirche ist.

Die prächtige Akustik der Kirche lädt den Besucher förmlich zum Singen ein.

Bei aller Schlichtheit enthält die Kirche gleichwohl ein Kuriosum: In einem gotischen, ursprünglich von der Kirche abgetrennten Anbau, findet sich das prächtige Grabmal des im Kirchbann gestorbenen Herzogs von Braunschweig-Göttingen, Otto des Quaden (1367-94). Erst nach der posthumen Lösung vom Bann konnte die Grabstätte durch eine Maueröffnung mit der Kirche verbunden werden. In der offenen Vorhalle der Kirche sind zwei barocke Grabplatten angebracht.

 

Die Kirche ist von Ostern bis Ende Oktober täglich von 8-18 Uhr geöffnet. Eine Gebetsecke vorne rechts in der Kirche, gestaltet mit alten Steinen, Kerzen und einer Quelle lädt zum Beten und Meditieren ein.

Klosterkirche Wiebrechtshausen
Klostergut
37154 Northeim-Wiebrechtshausen

 

Weitere Einrichtungen der Gemeinde

Förderverein St. Martini-Kirche Langenholtensen e.V.

Frau Andrea Röttcher-Junge 1. Vorsitzende

Brunsteiner Straße 16 
37154 Northeim / Langenholtensen

Tel.: 05551 - 52 636 

andrea@roettcher.net

Pastorin Luitgardis Parasie
An der Luthereiche 3
37154 Northeim
Tel.: 05551 - 5633
1. Vorsitzender des Kirchenvorstandes Thomas Schiewe
Am Heimchenberg 27
37154 Northeim / Langenholtensen
Tel.: 05551 - 952770